Samstag, 26. November 2016

Samstagsplausch #39/16


 
Moin Ihr lieben Kreativen.
Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit.
Da es sehr viele Baustellen gleichzeitig bei uns gibt,
habe ich beschlossen in die Blogpause zu gehen.
In dieser Zeit muss ich meine Blogpräsenz nochmal überdenken.
 Lasst es Euch gut gehen im Advent.
Wundervolle Weihnachtsfeiertage mit all Euren Lieben wünsche ich Euch.
Bleibt gesund!
Jetzt setze ich mich für diese Jahr zu letzten mal an Andreas Tisch.
Bis neulich Betty

 

Samstag, 5. November 2016

Samstagsplausch #38/16

Moin Ihr lieben Kreativen!
Andrea ruft uns an ihren Plaudertisch.
Die Woche begann mit unserem wundervollen Treffen.
Schlemmer-stricken trifft es immer wieder.
Wir lassen es uns an dem Tag einfach gut gehen.
 Marion hatte uns mit "Blutkuchen" überrascht.
 Da wir uns lange nicht gesehen hatten war die schnatterei um so größer.

 Zum Abendbrot hatte sich jeder mit verschiedenen Zutaten beteiligt.
Es gab wieder viele leckerein.


Zum Ende der Woche war bei mir auf der Arbeit eine Veranstaltung.
Wie ich morgens die Hochschule betrete, begrüßt mich dieses Coffee-Bike.
Einfach nur wunderschön. Total tolle Idee. Und der Kaffee schmeckt unfassbar gut.


Ich überlege mir jetzt mal ob ich noch zu den Kreativtagen fahre.
 Ein friedliches Wochenende wünsche ich Euch.
Bis neulich Eure Betty

Samstag, 29. Oktober 2016

Samstagsplausch #37/16

Moin Ihr lieben Kreativen!
Endlich wieder Samstagsplausch.
Meine Woche war ganz Okay.
Ich habe so einiges erledigen können.
Meine Freizeit habe ich zum nähen genutzt.
Meine Mama hatte mal wieder einen Wunsch.
Dieser wird natürlich bevorzugt behandelt
und umgehend erledigt. 
Ihr Wunsch war eine Halssocke, 
den Stoff habe ich bei Peggy geordert.
Genäht habe ich nach dem Tutorial von leni-pepunkt!
Total schnell und wirklich einfach nach zu nähen.


Jetzt schnell zu Andrea an den Tisch!
Wir fahren heute die Loops der Empfängerin bringen.
Euch ein wundervolles Wochenende.
Bis neulich Betty 

Samstag, 22. Oktober 2016

Samstagsplausch #36/16

Moin Ihr lieben Kreativen.
Samstagsplauschen ist schon wieder da, wie wunderbar.
Meine Woche war nicht so aufregende.
Arbeit und viele Routinetermine.
Ein kleines highlight hatten ich beim Aufräumen.
  
Bei meinem Aufräumwahn habe ich ein wahres Schätzchen gefunden.
 Das Stöffchen war gut versteckt in meinem kleinen Vorrat.
Ich hatte sofort eine Idee im Kopf, was aus dem Stoff entstehen soll.


Noch einen passenden Kontraststoff rausgesucht.
Entstanden ist eine herbstliche Tischdeko.
Ich bin sehr zufrieden mit meinem kleinen Kürbis.

Schnell zu Andrea an den Tisch gesetzt und einen Rundgang gestartet.
Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.
 Bis neulich Betty

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Nachbarschaftsdienst

Moin Ihr lieben Kreativen!
Kleine Geschenk erhalten die gute Nachbarschaft!
Aber die ist bei uns auch ohne Geschenke sehr gut.
Wenn ich so nachdenke ist eigentlich nur meine Nähzeit das Geschenk.
Ich glaube es ist besser, wenn ich die kleine Story sortiert widergebe.
Meine liebe Nachbarin hat ein neues Schlafzimmer.
Sie lud mich ein es in Augenschein zu nehmen, aber gerne doch.
 Es ist alles sehr stimmig bei Ihr.
Das gefiel mir wirklich gut.
 Neue Gardinen hat sie sich auch nähen lassen.
Und wie soll es anders sein da war noch Stoff übrig.
Die Stoffresten Ihrer neu angefertigten Vorhänge habe ich mitgenommen. 
Aus diesen wollte ich ihr r das Sidebord einen Läufer patchen.
Aber zuerst musst ich in meinem Stoffvorrat nach einem passenden Rückseitenstoff suchen. Da lag doch noch ein Bettbezug der hundertprozentig zu dem Stoffrest passte.
Zack alles zugeschnitten und neu vereint.
Entstanden ist eine Kissenhülle (leider habe ich vergessen ein Bild zu knipsen), ein Läufer und zwei kleine Untersetzer.




Die Freude war unglaublich groß. Das war so süß!
Ich habe mich so amüsiert über solch einen Freudentanz.
Bis neulich Betty

Samstag, 15. Oktober 2016

Samstagsplausch #35/16


Herbstzeit ist genießer Zeit
Moin Ihr lieben Kreativen!
Es ist Samstag und wir können plauschen!
Mein Wochenrückblick fällt etwas spärlich aus.
Diese Woche gibt es nichts zu berichten.
Im Moment bin ich eher im Aufräumwahn
als im kreativwahn. Die Weihnachtplanung läuft allerdings 
schonmal unter Hochdruck.

Jetzt setze ich mich zu Andrea an den Tisch und werde Euch besuchen.
Euch ein wunderschönes gemütliches Wochenende.
Bis neulich Betty

Samstag, 8. Oktober 2016

Samstagsplausch # 34/16

Mion Ihr lieben Kreativen.
Mein Wochenrückblick wird nicht so üppig ausfallen.
Obwohl die Woche kurz für mich war, war sie dafür um so heftiger.
Dienstag wurden die Erstsemester begrüßt.
Es stellte sich raus, dass dieser Jahrgang besonders viel Input benötigt.
Meine Stimmbänder sind sehr angegriffen, einglück muss ich am Wochenende nicht reden.
Hoffentlich wird die nächste Woche ruhiger.
 Aufgrund der Arbeitsreichen Woche bin ich zu nichts gekommen.
Ich nehme dies zum Anlass über die Entstehung meines Kleides zu berichten.

Die Überlegung was ziehe ich zur Hochzeit meines Bruders an,
steht ja wie bekannt erstmal so im Raum.
Da ich die Schwester des Bräutigam bin war der Druck noch ein bisschen höher.
Des Weiteren kam noch dazu das mein Bruder mich bat ihm beim Einkleiden seinerseits zu unterstützen. 
Das auch noch war mein erster Gedanke.
Der zweite war dann nicht mehr so schlimm,
"gut so dann weiß ich wenigstens als erste wie festlich es wird".
Nachdem der Bräutigam fertig Eingekleidet war,
wurde für mich klar ich möchte ein Knielanges oder langes sommerliches Kleid.
Ab auf die suche, ich glaube es waren gefühlte 100ert Kleider in den verschiedensten Geschäften die ich anprobierte. Alles nicht meins.
Dann der Spruch meines Tochterkinds "Mama warum nähst du dir nicht eins?"
Ja warum eigentlich nicht. Weil ich noch nie eins genäht habe.
Tja, es war entschieden ich nähe mir ein Kleid.
Auf der langen suche nach einem Schnitt der mir gut gefällt, taten sich auch wieder Grenzen auf. Es gefiel mir keiner hundertprozentig.
Bis ich mich mit der lieben Marion traf und sie mir ein SM-Heft zeigte.
Da war mein Kleid. Juhu, ich hatte es gefunden.
Marion lieh mir die Zeitung, damit ich mir das SM kopieren konnte.
Da ich mir unsicher war ob ich der Herausforderung gewachsen war, beschloss ich das Oberteil probe zu nähen. Da sah ich die größten Schwiergkeiten für mich.
Bis auf ein paar kleine Fehler klappte es ganz gut.
Den Stoff kaufte ich mit hilfe vom Tochterkind bei Dalink-Stoffe.
Motiviert machte ich mich an die Arbeit.
Schritt für Schritt entstand mein Kleid.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an meine Heldin Marion.
Ich fühle mich sehr wohl in dem Kleid. 
Heute etwas später ab zu Andrea.
Euch ein schönes Wochenende.
Bis neulich Betty  

PS: Sorry, bin etwas ausführlich geworden.